News zum Harpia Trading Nest


In den Startlöchern für die nächsten Nesteinkäufe!

Der Oktober und November steht vor der Tür. Statistisch gesehen nicht unbedingt die besten Börsenmonate, aber für das Nest stehen vermutlich langfristig gesehen gute Kauftage ins Haus. Die Watchlist ist gut gefüllt und bei ein paar Titeln wurde in den letzten Tagen bereits ein von mir erster gesetzter Kursarlam ausgelöst. Trotz alledem habe ich bisher weder ein Kauf oder Nachkauf getätigt. Ich gehe aber fest davon aus, dass sich dies in den nächsten Wochen ändern wird. Auch der DAX sieht kurzfristig Charttechnisch angeschlagen aus, sodass ich von weiter günstigeren Kursen ausgehe. Natürlich eine reine Vermutung, aber der Cashanteil im Nest wurde genau dafür weiter ausgebaut, um bei eventuell günstigeren Kursen weitere Positionen aufzubauen oder auch bestehende aufzustocken. Du wirst von mir in den nächsten Wochen also wieder öfter hören. Mal schauen welche Titel dann gekauft werden.

0 Kommentare

Gewinnmitnahme ETF WTI Crude Oil im Nest

Der Ölpreis stagniert und ich möchte aus diesem Grund den ETF auf das WTI Crude Oil in den nächsten Tagen veräußern. Mit dem dann vorhandenen Cash, erhoffe ich mir den ein oder anderen Wert in den Monaten September und Oktober etwas günstiger aufstocken zu können oder aber auch einen Neukauf zu tätigen. Aus diesem Grunde wird der Beitrag heute sehr kurz gehalten, dafür sollten in den nächsten Wochen wieder mehr zu hören sein bei Käufen für das Nest. Logischerweise werde ich auch einen Teil in die weitere Aufstockung von Gazprom und Occidental stecken, da diese zu meinen zwei Basisaktien im Ölsektor gehören. Da auch mein Einstiegszeitpunkt im April gut aber nicht perfekt war, möchte ich die Position mit einem Gewinn glatt stellen.

mehr lesen 0 Kommentare

Nestzukauf - Imperial Brands

Und nun ist es endlich mal wieder soweit und ich werde wieder aktiv im Nest. Ich habe mich entschlossen meine Position im Tabakbereich nochmals weiter auszubauen und zwar konkret bei Imperial Brands. Zwei wesentliche Unternehmerische Fakten lassen mich positiv in die Zukunft des Unternehmens blicken. Zum einen wurde die Dividende gekürzt, was Sie als bisher einziger Tabakkonzern getan haben und zum anderen sollen die Schulden weiter abgebaut werden. Das ist aus meiner Sicht langfristig strategisch sinnvoll und auch der aktuelle Zeitpunkt für die Dividendenkürzung ist nicht gerade ungünstig dafür. Da auch in der öffentlichen Wahrnehmung aktuelle Dividendenkürzungen eher als "normal" angesehen werden. Und bevor Du sagst spinnt der jetzt völlig, der Konzern kürzt die Dividende und ich freue mich darüber. Ja genau das tue ich, da die Dividendenrendite auf dem aktuellen Kursniveau immer noch bei ca. 8% liegt und ich es wie gesagt Unternehmerisch nachvollziehen kann. Des weiteren sollen zusätzlich weit über 1 Mrd. durch den Verkauf der Zigarrensparte eingenommen werden, die ebenfalls dem Schuldenabbau dienen sollen. Aus diesen kurzen einfachen Punkten möchte ich meine Position in dem Wert gern weiter ausbauen. Auch Charttechnisch scheint das Tief aus dem März zu halten und eine starke Unterstützung dar zu stellen.

Ich werde bei Tradgate 110 Stück ohne Limit die nächsten Tage ordern.

mehr lesen 0 Kommentare

Keine Käufe, aber warum?

Zunächst einmal ein kurzes Statement zum sehr positivem Verlauf des Wikifolio's. Das Harpia Trading Wikifolio hat sich auf Sicht auf ein Jahr sehr gut entwickelt. Ich bleibe trotz alledem weiterhin aktuell stark in Cash positioniert, da ich mir schon noch ein wenig Kursrückschläge in den nächsten Monaten vorstellen kann. Sollte ich aber Chancen in einzelnen Titeln für mich sehen, werde ich natürlich zuschlagen, wie auch zuletzt im kurzfristigen Trade bei Nordex. So richtig ist die Börse für mich aber aktuell schwer greifbar. Da ist zum einen die "Coronakrise", welche einzelne Wirtschaftszweige global sehr hart trifft und zum anderem neue Höchststände an den Börsen. Wie zur Hölle soll ich das jetzt richtig einordnen. Deshalb bleibt meine Devise auch im Harpia Trading Wikifolio für die nächsten Wochen eher konservativ zu agieren. Sollte ich dennoch Trades tätigen, kannst Du diese direkt im Wikifolio verfolgen.

mehr lesen 0 Kommentare

Gazprom Aufstockung nächste Woche!

Das Unternehmen ist für die Versorgung von Millionen privater Haushalte und der Industrie enorm wichtig. Auch der russische Staat hat ein Interesse an einer hohe Ausschüttungsquote, da er mit ca. 50% am Unternehmen beteiligt ist. Und mit dem Großprojekt Nordstream 2 welches wohl dieses Jahr fertig gestellt wird und den langfristigen Abnahmeverträgen mit China sehe ich Gazprom sehr gut positioniert. 180 Aktien hatte ich bereits im März beim Ölpreisfall gekauft, aber leider nicht die Tiefstkurse erwischt. Ich strebe an nächste Woche gut 220 Aktien noch zu erwerben, um dann 400 Gazprom Aktien zu besitzen. Da ich die Order in den nächsten drei Tagen definitiv tätigen werde, gibt es diesmal keine Kaufkurse zum mitteilen.

mehr lesen 0 Kommentare

EPR Properties raus und drei neue Kauflimit's gesetzt!

Und so schnell melde ich mich dann doch wieder. Der Anlass ist ein getätigter Verkauf im Harpia Trading Nest. Und ja eins vorab, meine Strategie bleibt im Harpia Trading Nest weiterhin der langfristige Vermögensaufbau mit dem Fokus auf die Erzielung kontinuierlich steigenden Erträgen. Aber ich möchte mir keine "Handschellen" anlegen, wenn ich Verkäufe für sinnvoll erachte werde ich diese weiterhin tätigen. Und in diesem Fall halte ich dies durchaus für angebracht. EPR Properties hat sich seit meinem Kauf vor gut acht Wochen mehr als verdoppelt und dass obwohl die meisten der betrieben Gebäude weiterhin nicht betreten werden. Das Unternehmen ist durchaus gut aufgestellt, aber so einen schnell erreichten Kursgewinn wollte ich jetzt einfach mal mitnehmen.

mehr lesen 0 Kommentare

Das Nest wächst auch ohne aktuelle Käufe

So ist das manchmal. Da versuche ich mal nicht gleich jeglichen Cash vom Konto zu investieren und prompt geht es ab an der Börse. Aber ich bereue meine Entscheidung in keinster Weise. Denn ich bin ja investiert und die Performance der bestehenden Positionen in den letzten 2 Wochen freut mich einfach und für den vorhandenen Cashbestand wird sich in den nächsten Wochen und Monaten schon etwas zum Kauf finden. Auch die Auswahl der Titel im Nest scheint eine gute Mischung zu sein. Zum einen ist die Gesamtentwicklung seit dem Start Mitte 2018 wieder in den positiven Bereich gerutscht und auch die Volatilität ist gegenüber den Vergleichindizes sehr ansehnlich. Nur der S&P 500 liefert bei einer höheren Volatilität auch eine bessere Performance als das Nest.

mehr lesen 0 Kommentare

Aktuell kein Kauf im Mai vorgesehen

Das Bild soll dir die aktuelle wirtschaftliche Lage einiger Unternehmen beschreiben. Die Börse hat eine fulminante Gegenbewegung im letzten Monat hingelegt in der Zeit wo vieles still steht. Ja die Börse läuft voraus, aber wir haben Quasi die Zeit angehalten und starten relativ, zumindest für meine Verhältnisse, langsam mit dem wieder Hochfahren der Wirtschaft und das wird aus meiner Sicht globale Auswirkungen haben. Ich glaube nicht an eine Zweite Welle des Virus, da ein Virus jedes Jahr auftritt. Also wer es noch nicht gemerkt hat, Influenza gibt es jedes Jahr, also leben wir damit bereits alle schon seit Jahren ganz normal. Aber einen "Lockdown" der globalen Wirtschaft hat glaube ich noch nicht jeder gesehen und somit sind die Auswirkungen daraus sehr schwer abschätzbar. Aber soll es das schon gewesen sein an der Börse? Ein Monat Crash für einen Monat globalen Lockdown. Die Historie sagt mir ein klares nein und mein wirtschaftliches Verständnis sieht das ähnlich. Deshalb werde ich mich wie folgt in den nächsten ca. 3 Monaten verhalten. 

 

Ich werde etwas mehr Cash aufbauen, um die anstehenden Chancen besser zu nutzen als ich es vielleicht bisher getan habe. Ebenso stehen alle Werte in den nächsten Wochen auf dem Prüfstand. Sehe ich wirklich alle Unternehmen in meinem Nest positiv für die Zukunft gerüstet oder muss ich mich von einigen trennen? Das werde ich genauer analysieren, um noch mehr auf die besseren Unternehmen im Nest zu setzten. Deshalb möchte ich auch aktuell keine Verkäufe ausschließen.

 

Das beste Beispiel ist die Aktie von Royal Dutch Shell. Ich nenne es jetzt mal Glück, dass ich zum richtigen Zeitpunkt wieder ausgestiegen bin und mich an den erzielten Kursgewinnen erfreue, aber die jetzt erfolgte Dividendenkürzung zeigt mir die Fragilität auch von Flaggschiffen der globalen Wirtschaft. Aus diesem Grund werde ich in den nächsten zwei Wochen nochmals genauer mein Nest analysieren und eventuell weitere Verkäufe tätigen. Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Ich wollte zwar beim Start des Nestes nur in Ausnahmefällen Aktien verkaufen, aber ich habe für mich jetzt entschieden das eine eventuell Neuausrichtung mir genau jetzt richtig erscheint und mir unglaubliche Möglichkeiten gibt in ruhe in die Zukunft zu investieren.

 

Ich werde dir jeden Verkauf begründen und auch Zeitnah wieder Käufe tätigen. Es bleibt eine spannende Zeit, welche ich positiv für mich nutzen möchte. Ich wünsche euch wie immer den maximalen Erfolg bei eurer Depotausrichtung und den zu treffenden Anlageentscheidungen. Bitte macht euch wie immer selbst Gedanken und entscheidet auch danach. Leider habe ich die Glaskugel verlegt, sonst wüsste ich wie immer was kommt ;-). Bis demnächst...

0 Kommentare

Der nächste Zug zum Einsteigen kommt bestimmt vorbei

Bei zwei Titel habe ich letzte Woche ein paar Aktien für's Nest bekommen. Zum einen kann ich EPR Properties als Nestneuling herzlich begrüßen und zum anderen wurde mein Nachkauf bei Prospect Capital ausgeübt. Bei meinen anderen Kandidaten wie Kraft Heinz, Anheuser Bush INBEV, Carnival und Occidental Petroleum bin ich leider noch nicht zum Zug gekommen, da die Titel zu stark in der letzten Woche gestiegen sind. Und da wären wir doch glatt beim Thema. Ich werde jetzt nicht wild jeden Titel kaufen, nur um den eventuell nahenden Anstieg verpassen zu können. Lieber schafft es ein Wert zu meine Kursvorstellungen aktuell nicht ins Depot, als diesen zu "überteuerten" Kursen zu kaufen. Überteuert bedeutet in diesem Fall an meinen gesteckten Kurslimiten festzuhalten. Auch bei Mowi bin ich leider noch kein Aktionär geworden. Meinen Artikel habe ich einen Tag zu spät verfasst, denn nur an diesem wurde mein Kurslimit von 12,50€ erreicht. Leider habe ich erst einen Tag später meine Limitorder am Markt platziert und ab da stieg die Aktie auf zwischenzeitlich gut 17,50€ (wow) und liegt aktuell bei gut 16,40€. Falls ich die Aktie bis Mai nicht zu meinem Limit bekommen sollte, dann ist das halt so. Der nächste Zug kommt bestimmt vorbei! Es gibt einfach so viele Möglichkeiten, dass ich aktuell einen kühnen Kopf behalten möchte und lieber den ein oder anderen Titel verpasse, als blind in alles rein zu rennen was billig erscheint.

mehr lesen 0 Kommentare

Zukäufe - Neueinstiege - geplante Käufe für nächste Woche

Im Prinzip habe ich zunächst einmal geschaut welchen Wert ich im Depot zu den aktuellen Kursen gern weiter ausbauen würde. In diese Unternehmen werde ich vermutlich mit weiteren 500€ einen Zukauf tätigen. Im Fokus für einen Zukauf nächste Woche sind Bayer, Carnival, Occidental Petroleum, Kraft Heinz und Prospect Capital. Sollte ich hier einen Zukauf tätigen werde ich ein kurzes Statement dazu abgeben. Vermutlich aber erst am kommenden Wochenende.

mehr lesen 0 Kommentare

Verkauf im Nest, aber warum?

Um gleich auf den Punkt zu kommen. Die Aktie von Royal Dutch Shell hat sich einfach viel zu schnell erholt, sodass ich mich kurzerhand dazu entschlossen habe den schnellen Gewinn einfach mal mitzunehmen. Und bevor Du dich jetzt fragst, aber warum? Hier meine persönlichen Gründe für den Verkauf:

  • Die Aktie hat sich vom Tief innerhalb weniger Tage um über 80% erholt
  • Und der Ölpreis hat dies nicht getan und selbst wenn er sich etwas erhöht ist die Lage immer noch nicht rosig
  • Ich habe bereits mit Gazprom, San Juan Basin und Occidental weiter Ölwerte im Depot die ich länger halten möchte
  • Bei Gazprom und Occidental überlege ich mir zudem noch weiter aufzustocken
  • Der Anteil an Ölwerten war mir für ein in die Zukunft ausgerichtetes Depot für den Moment einfach doch zu viel geworden
  • Den Verkaufserlös möchte ich teilweise nächste Woche schon wieder in andere bestehende Nestpositionen investieren

Das sollte Dir als Verkaufsgründe zunächst reichen. Übrigens ist auch ein Gewinn von gut 18% für ein paar Wochen dabei rum gekommen. Ich sehe die Sache positiv und schaue mich wieder nach potenziellen Investitionszielen um. Da ich mir noch nicht sicher bin wo und wie ich den Verkaufserlös investieren werde, gebe ich Dir hier später in einem weiteren Blogbeitrag Auskunft für was ich mich entschieden habe. Als Zukäufe stehen bei mir Gazprom, Bayer, Carnival und Tanger auf der Liste ganz oben. Carnival und Tanger natürlich nur in überschaubaren Größenordnungen, da das Risiko aktuell auch nicht zu unterschätzen ist. Ich glaube aber an beide Titel, dass Sie die aktuell schwierige Phase überstehen werden. In der unteren Grafik zeige ich dir nochmals die Transaktionen bei Royal Dutch Shell. Verkauft habe ich zum Kurs von 17,854€ die kompletten 210 Stück. Ich bin zufrieden damit.

mehr lesen 2 Kommentare

Appell und Ausblick - Nach Regen kommt Sonne!

Aufgrund der aktuellen Lage werde ich heute mal ein wenig weiter ausholen und auf verschiedenste Dinge eingehen, um Dich bestmöglich abzuholen und damit Du dir deine eigenen Gedanken machst. Ab dem nächsten Beitrag werde ich mich dann wieder voll und ganz auf das konzentrieren, um was es bei meinem Blog eigentlich geht. Dieser Schritt ist glaube ich notwendig, da das Verhalten einiger Menschen aktuell nicht gerade löblich ist und Dir auch die Psyche in Bezug auf die Börse in den nächsten Monaten einiges abverlangen wird. Das schlägt sich wiederum auf deine Anlageentscheidungen nieder und ich möchte, dass Du dafür bestmöglich vorbereitet bist. Ich habe jahrelange Erfahrungen und mache immer noch einige Fehler. Wichtig dabei ist es, diese zu erkennen und versuchen abzustellen. Leider ist das ein fortwährender Prozess, denn man lernt nie aus. Also nicht ärgern, sondern ackern für den Erfolg.

mehr lesen 3 Kommentare

Zuzahlung sofort im Nest investiert - Royal Dutch Shell

Die Verwerfungen am Kapitalmarkt sind in den letzten zwei Wochen enorm. Nicht nur am Aktienmarkt sondern seit Montag nehmen auch die Ausschläge am Rohstoffmarkt extreme Ausmaße an. Im Nest wird langfristig gedacht und stur gekauft. So habe ich am Freitag nochmal 2.000€ zusammengekratzt und außerhalb der monatlichen Rate dem Nest zugeführt. Das ich diese Zuzahlung bereits am Montag bzw. heutigen Dienstag wieder investiere war so nicht ganz abzusehen. Die Verwerfungen am Ölmarkt haben mich aber dazu gebracht bei Royal Dutch Shell sofort zu kaufen. Leider nicht zu den Kursen wie gewünscht, da der Broker über 4 Stunden keine Käufe zugelassen hat (sehr sehr ärgerlich), dennoch weitaus günstiger als in der letzten Woche. Hier mal der Chart zum aktuellen Ölpreis geschehen. Du siehst das WTI Öl im Verlauf der letzten Monate.

mehr lesen 0 Kommentare

Marktlage - Wikifolio - Nest

Zur Marktlage möchte ich nicht viel sagen, außer... es raschelt ganz schön an den Börsen und es kann leider Niemand, also auch ich nicht, sagen wie lange dies so anhält. Meine Tendenz geht dahin, dass wir zumindest in den ersten 2 Quartalen diesen Jahres eine höhere Schwankungsbreite im Markt haben werden. Die Börse wird sich zwischenzeitlich erholen und negative Unternehmensmeldungen werden diese kurze Euphorie wieder zunichte machen. Aber vor den Wahlen in den USA wird sich das alles wieder beruhigt haben. Das war es dann auch schon im Glaskugel lesen. Dies ist nur meine Vermutung! Wenn ich mir die Charts von Dax, Dow Jones und Co. so ansehe ist da noch einiges an Potenzial nach unten da. Da die Börsen in den letzten Jahren, auch dank der Notenbanken aber unberechenbar geworden sind, muss das Alles nix heißen. Will sagen, vielleicht sind genau das schon Einstiegskurse, auch wenn ich da noch ein wenig Potenzial drin sehe ;-). Eine schöne Grafik habe ich im aktuellen Report der Schöller Bank aus Österreich gefunden. Ich finde diese Grafik schon sehr beruhigend. Wenn Du dir nur mal die letzten 20 Jahre so raus pickst, ist das eher erfreulicher als betrübt. Also, ich wünsch Dir maximalen Erfolg beim Einsteigen, wann auch immer!

mehr lesen 0 Kommentare

Limit Nachkauf bei Kraft Heinz

 

Ich sehe bei Kraft Heinz wie in den letzten Nachkäufen bereits beschrieben gutes Potenzial für die Zukunft. Die Bilanz wurde bereinigt, die Dividende wurde gekürzt und viele weitere Maßnahmen ergriffen, um wieder profitabler zu werden. Du hast richtig gelesen profitabler, denn bei dem Verlauf des Aktienkurses kommt man schnell auf den Gedanken es handelt sich hier um ein Unternehmen welches doch Verluste schreiben müsste. Dem ist nicht so und ich halte es aus Unternehmenssicht immer noch für richtig gleich mehrere Probleme auf einmal dem Aktionär zuzumuten, als dieses Scheibchenweise zu tun. So kann sich Kraft Heinz wieder voll auf die Produkte und die wesentlichen Dinge im Unternehmen fokussieren. Warum ich die Aktie überhaupt gekauft habe und bereist 2 mal Nachgekauft habe kannst du hier durch Anklicken der Buttons gern nochmal nachlesen wenn es Dich interessiert. 

mehr lesen 0 Kommentare

Wikifolio - Nest - Super Bowl LIV

Beim Verlauf des Wikifolio's im ersten Monat des Jahres 2020 kann ich ein Fazit mit einem altem Sprichwort ziehen. Wie gewonnen so zerronnen. Die Gewinne aus den ersten zwei Wochen des Jahres wurden zum Ende des Monats wieder abgegeben. Mit Sibanye konnte ich zwar eine Position mit hohem Gewinn schließen, aber sowohl der Allgemeine Börsenverlauf als auch das Traden in K+S verlief nicht sonderlich positiv. Der Corona Virus wird wohl die Wirtschaft im allgemeinen doch etwas mehr lahm legen als zunächst von mir vermutet. Dadurch ist es durchaus denkbar, dass ich nächste Woche die Liquidität weiter erhöhen werde. Es ist Schade, da sowohl Teva als auch 3d Systems Charttechnisch weiterhin interessant aussehen. Statements folgen diesbezüglich dann direkt bei Wikifolio, sollte ich was Verkaufen.

mehr lesen 1 Kommentare

Tanger Factory Outlet wird weiter aufgestockt

Die Dividende vom Reit Tanger Factory Outlet liegt mittlerweile bei rund 10% und das ist einfach zu verlockend um Nein zu dem Unternehmen zu sagen. Da die Ausschüttung das langfristige Geschäftsmodell nicht beeinflussen bin ich für den Titel weiterhin positiv gestimmt. Die rund 40 betriebenen Outlet Shoppingcenter liegen meist außerhalb größer Städte, aber sehr nah an touristischen Gebieten. Der Vorteil für Kunden solcher Mall's ist der günstige Preis bei einer großen Auswahl an Marken mit einer großen Auswahl an Produkten. Der entscheidende Faktor für meinen weiteren Nachkauf ist aber das Management von Tanger Factory. Sie haben mit guter Arbeit bewiesen, das Sie in jeglicher konjunktureller Phase einen guten Job machen. Die Leerstandsqoute lag nie über 5% und die Dividende wurde seit 1993 jährlich erhöht ohne eine einzige Unterbrechung. Immobilien sind in der Vergangenheit ein verlässlicher Dividendenzahler und das Tanger Factory zum Opfer von Amazon werden ist bis jetzt nicht eingetreten und sehe ich auch in Zukunft nicht so kommen. Mal eine ganz andere These. Ist es nicht möglich das Amazon durch die immense Versendung von Paketen eher Opfer der ökologischen Einstellung von Kunden werden könnte, die eventuell weniger bestellen und eher wieder vor Ort kaufen werden? Wir werden es sehen. Ich stocke zunächst mal meine Position im Nest weiter auf und damit wird Tanger Factory zu meiner aktuell größten Position.

 

Montag werde ich bei Tradgate für 130 Stück zu einem Kauflimit von 12,86€ eine Ordereingabe bis zum 31.01.2020 tätigen.

mehr lesen 2 Kommentare